Hypo-Prozess: Kulterer klagt über Übelkeit

Klagenfurt. In der Frage um die Urheberschaft einer Sonderdividende von 2,5 Millionen Euro für die Flick-Stiftung und die anderen Hypo-Vorzugsaktien kam es gestern im Kärntner Hypo-Prozess zu einem Schreiduell zwischen dem Ex-Hypo-Chef Wolfgang Kulterer, dessen Anwalt und Ersatzrichter Manfred Herrn

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.