Südafrikaner zahlen für Kika/Leiner halbe Milliarde

Südafrikanische Steinhoff-Gruppe kauft heimischen Möbelriesen. Namen, Filialen und Mitarbeiter sollen erhalten bleiben.

Der Möbelriese Kika/Leiner wird südafrikanisch: Die Steinhoff-Gruppe übernimmt das bis dato von der Familie Koch geführte österreichische Unternehmen zu 100 Prozent – samt aller Niederlassungen im Ausland, präzisierte PR-Berater Wolfgang Rosam am Mittwoch. Ein Kaufpreis wurde nicht genannt, laut Ban

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.