Stellenabbau bei Swarovski fix: 110 Mitarbeiter müssen gehen

Tiroler Kristallkonzern hat mit verschärftem globalen Wettbewerb zu kämpfen.

Der Tiroler Kristallkonzern Swarovski baut an seinem Hauptstandort im Tiroler Wattens 110 Mitarbeiter ab. Diese Maßnahme betreffe primär den Produktionsbereich, teilte das Unternehmen am Mittwoch in einer Aussendung mit. Es handle sich um eine Reaktion auf den „verschärften globalen Wettbewerb“ und

Artikel 2 von 2
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.