Aus dem Gerichtssaal

Von Seff Dünser
neue-redaktion@neue.
at

Innenministerium mit Folterungen gedroht

Hassnachricht wegen Coronamaßnahmen: Wegen gefährlicher Drohung gegen Mitarbeiter des Innenministeriums angeklagter 19-Jähriger kam mit diversioneller Geldbuße davon.

Der damals 18-jährige Unterländer hat im November 2021 als Reaktion auf Einschränkungen der persönlichen Freiheit während der Coronapandemie mit einer Direktnachricht auf dem sozialen Netzwerk Instagram Mitarbeitern des Innenministeriums schriftlich damit gedroht, sie zu foltern und ihnen Körperteil

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.