Sohn eines Milliardärs neuerlich angeklagt

Noch kein Urteil im Prozess gegen siebenfach Vorbestraften wegen versuchter Nötigung. 45-Jähriger soll Zürser Hoteldirektor gedroht haben, ihm die Knie brechen zu lassen.

Der angeklagte 45-Jährige sagte vor Gericht, er sei arbeitslos und lebe von den finanziellen Zuwendungen seines Vaters. Sein Papa ist Milliardär und zählt zu den reichsten Österreichern. Der Angeklagte hat sieben Vorstrafen. Sollte er nun neuerlich schuldig gesprochen werden, würde sich der Strafrah

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.