Weihnachten in
Krisenzeiten
NEUE-Serie – Teil 2/3:
Unter der Weltwirtschaftskrise leidet auch das ­Weihnachtsfest.


Von Moritz Moser
moritz.moser@neue.at

Weihnachten während der Wirtschaftskrise

Die 1929 ausgebrochene Weltwirtschaftskrise trieb die Arbeitslosenzahlen in die Höhe. Viele Menschen standen zu Weihnachten vor dem Nichts. Hilfsangebote konnten die Not nur stellenweise lindern.

Der Schwarze Freitag hatte am 25. Oktober 1929 und in den darauf­folgenden Tagen die europäischen Wertpapierbörsen bergab gezogen, nachdem es bereits am 24. Oktober zu starken Kursschwankungen an der New Yorker Wall Street gekommen war. Die Folge waren schwere wirtschaftliche Turbulenzen, die rasch

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.