Aus dem Gerichtssaal

Von Seff Dünser
neue-redaktion@neue.
at

Verspätet: Erbklage gegen Bruder verjährt

Kläger wusste laut OGH mehr als drei Jahre vor Klage, dass er nach Tod des Vaters Ansprüche gegen seinen Bruder hat. Dieser hat zwei Liegenschaften geschenkt erhalten.

Der Kläger hat nach Ansicht der Gerichte seinen beklagten Bruder in dem Vorarlberger Erbstreit erst nach Ablauf der dreijährigen Verjährungsfrist und daher zu spät geklagt. Wegen Verjährung wurde die Klage mit der Forderung nach 100.000 Euro als Ausgleich für Schenkungen nun rechtskräftig abgewiesen

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.