Kommentar

Von Moritz Moser moritz.moser@neue.at

Recht und späte Gerechtigkeit

Die primäre Funktion des Rechts ist nicht Gerechtigkeit, auch wenn das gerne behauptet wird. Gerechtigkeit ist ein sehr subjektiver Zustand. Das Recht ordnet gesellschaftliche Verhältnisse, regelt Zuständigkeiten, bestimmt Strafen und Ansprüche. Weil es dabei oft eine Seite enttäuschen muss, kann da

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.