Feldkirch

Verurteilt wegen Kriegsvebrechen

Ein Kleinwalsertaler (29) wurde am 26. Jänner am Landesgericht Feldkirch wegen Folterung eines gefangenen ukrainischen Zivilisten zu einer nicht zu verbüßenden Haftstrafe von zweieinhalb Jahren verurteilt. Das OLG Innsbruck erhöhte die Strafe auf drei Jahre,

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.