Keine Volksbefragung zu Moschee in Lustenau

Gemeindevertretung beschäftigte sich mit geplantem Gebetshaus. FPÖ blieb mit ihrem Antrag auf Durchführung einer Volksbefragung allein. Die Diskussion verlief kontroversiell.

Von Jörg Stadler

joerg.stadler@neue.at

Zehn Tagesordnungspunkte hatte die Lustenauer Gemeindevertretung am Donnerstagabend abzuarbeiten. Für reichlich Diskussionsstoff sorgten wie erwartet vor allem jene Beschlüsse, die mit dem geplanten Bau eines neuen islamischen Kulturzentrums und Gebetshauses zu t

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.