Ex-IfS-Mitarbeiter soll Geld abgezweigt haben

Noch kein Urteil im Prozess gegen unbescholtenen 65-Jährigen: Damaliger Angestellter des Instituts für Sozialdienste soll 31.000 Euro veruntreut und betrügerisch erlangt haben.

Der Therapeut arbeitet seit Jahrzehnten auch mit Straftätern. Nun wird er selbst verdächtigt, ein Straftäter gewesen zu sein, der jahrelang Straftaten begangen haben soll. 2018 wurde der Angestellte wegen der gegen ihn erhobenen Vorwürfe entlassen. Wegen der Vergehen der Veruntreuung und des schwere

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.