Tschann bekam Post vom Landesvolksanwalt

Mutmaßliche Repressalien gegen ehemaligen Bludenzer Rathaus-Abteilungsleiter werden nun genauer untersucht.

Von Jörg Stadler

joerg.stadler@neue.at

Die Auseinandersetzung zwischen dem Amt der Stadt Bludenz und dem ehemaligen Leiter der Stadtplanungsabteilung ist um eine Facette reicher. Bürgermeister Simon Tschann (ÖVP) bekam Anfang Oktober unliebsame Post von Landesvolksanwalt Klaus Feurstein. Das der NEUE

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.