Inflation: Wenn das Geld nicht mehr reicht

Die Teuerung bei den Lebensmitteln hinterlässt Spuren. Die einen greifen auf günstigere Marken zurück, andere müssen vermehrt soziale Angebote in Anspruch nehmen, und manche wühlen sogar im Müll.

Von Laura Schwärzler

laura.schwaerzler@neue.at

Die aktuellen Lebensmittelpreise machen manchen zu schaffen. Wer vor Beginn des Ukrainekrieges schon knapp bei Kasse war, spürt sie nun besonders. „Ich höre Vorarl­berger Familien jammern, dass das Geld nicht mehr für alles reicht“, erzählt der Obmann des

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.