Streit, wohin man auch blickt

Der Bauer, Schrifsteller und Sozialreformer Franz Michael Felder. Josef Feuerstein (kleines Bild), Schoppernau zwischen 1897 und 1920.Franz-michael-felder-archiv/feuerwehr bezau/volare/schneider

Der Bauer, Schrifsteller und Sozialreformer Franz Michael Felder. Josef Feuerstein (kleines Bild), Schoppernau zwischen 1897 und 1920.

Franz-michael-felder-archiv/feuerwehr bezau/volare/schneider

Franz Michael Felder wollte Lage der Bauern verbessern, doch er eckte oft an: bei Wirtschafts­treibenden und Klerikalen. „Felder Tage“ beschäftigen sich mit dem streitbaren Felder.

Von Elisabeth Willi

elisabeth.willi@neue.at

Es kam wohl äußerst selten vor, dass ein kleiner Bauer aus einem abgelegenen Bergdorf im 19. Jahrhundert die Schriften von Ferdinand Lassalle – dem Ahnherrn der Sozialdemokratie – las. Franz Michael Felder (1839–1869) tat dies. Mehr noch: Der halbblinde Mann

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.