Morddrohung in Bank: Zwei Jahre Gefängnis

Vorbestrafter drohte telefonisch damit, Mitarbeiter des Geldinstituts zu erstechen, wenn ihm kein Geld ausbezahlt werde. Schuldspruch auch wegen anderer Straftaten.

Seit der Ermordung eines Mitarbeiters in der Bezirks­hauptmannschaft Dornbirn durch Messerstiche sei man schon bei Drohungen sensibilisiert, merkte Richterin Magdalena Rafolt an.

Der Angeklagte hat am 26. April bei einem Telefonanruf bei seiner Hausbank damit gedroht, er werde dort jemanden erstechen

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.