Teuerung wirkt sich nicht auf Spenden aus

Conny Amann, Hubert Löffler und Christine Wiesenegger (v.l.) vom Netz für Kinder. mathis

Conny Amann, Hubert Löffler und Christine Wiesenegger (v.l.) vom Netz für Kinder. 

mathis

Trotz allerorts steigender Preise ist das ­Spendenaufkommen bei Hilfsorganisationen im Land derzeit nicht rückläufig. Unsicherheit herrscht aber in Hinblick auf den Herbst.

Von Brigitte Kompatscher

brigitte.kompatscher@neue.at

Die gegenwärtige Teuerung führt dazu, dass von vielen wieder mehr gespart wird – weil es nicht anders geht oder die Angst besteht, dass die Preise noch weiter steigen. Davon betroffen sind natürlich vor allem nicht lebensnotwendige Ausgaben, und da

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.