Aus dem Gerichtssaal

Von Seff Dünser
neue-redaktion@neue.
at

Millionenprozess um Coronatests

Prozess mit Forderung von 1,7 Millionen Euro unterbrochen: Beklagtenvertreter beantragt andere Richterin, weil sie einst Praktikantin in Anwaltskanzlei des Klagsvertreters war.

Um Streitigkeiten wegen Geschäften zur Bekämpfung der Coronapandemie geht es im anhängigen Zivilprozess am Landesgericht Feldkirch. Das klagende Unternehmen aus Wien fordert von der beklagten Vorarlberger Firma 1,7 Millionen Euro. Das teilte auf Anfrage Gerichtssprecher Norbert Stütler mit. Mit ihre

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.