Hintergrund

Ein jahrzehntelanger Kampf

Der Bundesvorsitzende der „Frei-Alevitischen Glaubensgemeinschaft Österreich“, Özgür Turak. Privat

Der Bundesvorsitzende der „Frei-Alevitischen Glaubensgemeinschaft Österreich“, Özgür Turak. Privat

Bereits seit 2009 haben sich die österreichischen Aleviten um die offizielle Anerkennung ihres Glaubens bemüht. Die Bemühungen waren nun von Erfolg gekrönt. Doch ein weiterer Schritt soll noch folgen.

Ein langer Kampf ist am 13. April für die Mitglieder der „Frei-Alevitischen Glaubensgemeinschaft in Österreich“ (Freie Aleviten) zu Ende gegangen. An diesem Tag wurde die Gruppierung als religiöse Bekenntnisgemeinschaft staatlich anerkannt. Damit sei eine „einzigartige, wegweisende und historische E

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.