„Das wäre nicht finanzierbar“

Kritik an der 24-Stunden-Betreuung: Pflegerinnen würden ausgenutzt und seien nicht gut genug abgesichert.

Die meisten 24-Stunden-Betreuerinnen in Vorarlberg haben das Gewerbe als selbständige Personenbetreuerin angemeldet, nur sehr wenige sind von der Person, die sie pflegen, angestellt. In der Wirtschaftskammer, Fachgruppe Personenberatung und -betreuung, sind derzeit 3195 24-Stunden-Pflegerinnen gemel

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.