V.l.: Manuela Lang (SPÖ), Christine Bösch-Vetter (Grüne), Martin Fitz (FPÖ), Mathias Schwabegger (Neos), und Derya Okurlu (HaK).  Hartinger

V.l.: Manuela Lang (SPÖ), Christine Bösch-Vetter (Grüne), Martin Fitz (FPÖ), Mathias Schwabegger (Neos), und Derya Okurlu (HaK).  Hartinger

Von Jörg Stadler

joerg.stadler@neue.at

Die Oppositionsparteien in Lustenau sind am Freitag gemeinsam vor die Presse getreten und haben Aufklärung über die Geldflüsse des Wirtschaftsbundes an die Lustenauer ÖVP gefordert. Wie berichtet gab es in keiner anderen Kommune höhere Zuwendungen, das geht zumin

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.