Meiningen

Messerstich war für Polizei versuchter Mord

Mit Messer in die Brust gestochen: Frau verweigert die Aussage, auch Sohn und Neffe waren während der Tat im Haus.

Am Montag trat der stellvertretende Leiter des Landeskriminalamts (LKA) Vorarlberg, Michael Beyrer, vor die Presse, um weitere Details zur Gewalttat vom 7. Mai in Meiningen bekannt zu geben. Gegen die 40-jährige Frau, die ihrem Lebensgefährten im Zuge eines Streits in die Brust gestochen haben soll,

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.