Pannenhilfe

ÖAMTC setzt auf „what3words“

Um in Zukunft noch schneller identifizieren zu können, wo Hilfe gebraucht wird, arbeitet die ÖAMTC-Pannenhilfe ab sofort mit der Technologie von „what3words“. Das 2013 gegründete Unternehmen hat sich zum Ziel gesetzt, Lokalisierungen benutzerfreundlich und unabhängig von herkömmlichen Adressen zu ma

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.