Wasser: Vorarlbergs unsichtbarer Schatz

Gemeinden, Land und Bund investieren heuer 75 Millionen Euro in die Bereiche Wasserversorgung, Abwasserreinigung, Hochwasserschutz sowie Wildbach- und Lawinenverbauung.Im Bild rechts: Kanalarbeiten in Feldkirch.  APA, Hartinger

Gemeinden, Land und Bund investieren heuer 75 Millionen Euro in die Bereiche Wasserversorgung, Abwasserreinigung, Hochwasserschutz sowie Wildbach- und Lawinenverbauung.Im Bild rechts: Kanalarbeiten in Feldkirch.  APA, Hartinger

Frage & Antwort. Vorarlberger verbrauchen nur ein Zehntel der vorhandenen Trinkwasserressourcen. Zwei Drittel davon werden aus dem Grundwasser gewonnen.

Von Jörg Stadler

joerg.stadler@neue.at

1. Wo kommt das Trinkwasser in Vor­arlberg her?

Antwort: Zwei Drittel des Trinkwassers in Vorarlberg stammen aus dem Grundwasser, ein Drittel aus Quellen. Anlässlich des gestrigen Weltwassertags bezeichneten Landeshauptmann Markus Waller und der ressortzuständige

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.