Aus dem Gerichtssaal

Von Seff Dünser
neue-redaktion@neue.
at

Doch kein Gehalt für Scheingeschäftsführer

Urteil aufgehoben: Oberlandesgericht hält Vertrag für unzulässig, weil klagender Geschäftsführer in Bauträgerfirma nicht tätig war, sondern ihr nur Gewerbe zur Verfügung stellte.

Jemand stellt seine Gewerbeberechtigung zur Verfügung, ist aber im Betrieb gar nicht aktiv tätig: Im Bauwesen und in der Gastronomie werde oft so vorgegangen, sagt der Rechtsanwalt. Der Anwalt vertritt in einem anhängigen Zivilprozess eine beklagte Bauträgerfirma. Der Beklagtenvertreter sagt, seine

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.