Aus dem Gerichtssaal

Von Seff Dünser
neue-redaktion@neue.
at

Tierquälerei: Hunde mit offenen Wunden

Geldstrafe für Hundebesitzerin, weil sie ihre alten und ­verletzten Hündinnen nicht zum Tierarzt brachte.

Wegen des Vergehens der Tierquälerei wurde die unbescholtene Angeklagte am Donnerstag in der Hauptverhandlung am Landesgericht Feldkirch zu einer teilbedingten Geldstrafe von 960 Euro (240 Tagessätze zu je 4 Euro) verurteilt. Davon beträgt der unbedingte, dem Gericht zu bezahlende Teil 480 Euro.

Die

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.