Aus dem Gerichtssaal

Von Seff Dünser
neue-redaktion@neue.
at

Dritte Verurteilung wegen Verleumdung

2160 Euro Geldstrafe und bedingte einjährige Haftstrafe: Einschlägig Vorbestrafter behauptete dieses Mal bewusst wahrheitswidrig, Polizisten hätten ihm den Fuß gebrochen.

Bereits zum dritten Mal wurde der 24-Jährige aus dem Bezirk Dornbirn wegen Verleumdung rechtskräftig verurteilt. Dieses Mal wurde über den gut verdienenden Angeklagten in der Hauptverhandlung am Landesgericht Feldkirch eine bedingte, nicht zu verbüßende Haftstrafe von einem Jahr und eine unbedingte,

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.