Bangen und Hoffen auf Weihnachtsmärkten

Theo Kiapidis (oben) von „Crazy Soxs“ aus Lindau. Das Fell-Hans-Team (unten) während den Aufbauarbeiten ihres Standes in Feldkirch.

Theo Kiapidis (oben) von „Crazy Soxs“ aus Lindau. Das Fell-Hans-Team (unten) während den Aufbauarbeiten ihres Standes in Feldkirch.

Am vergangenen Sonntag durften die Weihnachtsmärkte nach dreiwöchigem Lockdown wieder öffnen. Auf eine Tasse Glühwein oder Glühmost müssen die Besucher nun allerdings verzichten.

Von Theresa Stöckler

theresa.stoeckler@russmedia.com

Es ist ein nebeliger Dezembertag. Die Stimmung wird nicht nur vom Wetter getrübt, sondern auch von der geringen Zahl an Besuchern auf den Vorarlberger Weihnachtsmärkten. Die Landeshauptstadt sieht ein wenig verlassen aus, und immer wieder findet man

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.