Freigesprochen von Coronagefährdung

Abgesonderte Coronainfizierte war nach Ansicht der ­Richterin nicht verbotenerweise einkaufen.

Vom Vorwurf der vorsätzlichen Gefährdung von Menschen durch übertragbare Krankheiten wurde die unbescholtene Angeklagte am Donnerstag in der Hauptverhandlung am Landesgericht Feldkirch freigesprochen. Das Urteil ist nicht rechtskräftig, denn der Vertreter der Staatsanwaltschaft nahm drei Tage Bedenk

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.