Die Vorarlberger Spitäler geraten an ihre Belastungsgrenzen. Sollte sich die Situation nicht bessern, ist mit harten Maßnahmen zu rechnen.

Von Moritz Moser

moritz.moser@neue.at

Die Anspannung aller Beteiligten war am Dienstag bei der Pressekonferenz der Vorarlberger Krankenhäuser spürbar. Auf den Gängen des Verwaltungstraktes des Stadtspitals Dornbirn standen Mitarbeiter, um sich die Hiobsbotschaften anzuhören, die von der Leitung der La

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.