Armutskonferenz: Propaganda muss aufhören

Michael Diettrich (r.) und Ferdinand Koller von der Sozialeinrichtung Dowas bei der Pressekonferenz.  Hartinger

Michael Diettrich (r.) und Ferdinand Koller von der Sozialeinrichtung Dowas bei der Pressekonferenz.  Hartinger

Angesichts des Kampfs gegen den Klimawandel müsse auch der Sozialschutz erhöht werden, sind die Verantwortlichen der ­Armutskonferenz Vorarlberg überzeugt.

Scharfe Kritik an der Politik in Österreich und Vorarlberg üben die Verantwortlichen der Vorarlberger Armutskonferenz. Es werde ein Propagandafeldzug gegen Menschen in Existenznöten geführt, anstatt Maßnahmen gegen Armut zu treffen, bemängelte Sprecher Michael Diettrich am Freitag in einer Pressekon

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.