Schlins

Landung in Schlins statt in München

Nach einem fünfstündigen Flug, begünstigt durch Föhnwetterlage, musste ein deutscher Pilot mit seinem Segelflugzug in einem Feld zwischen Schlins und Satteins landen. Geplant hatte er das nicht: Der Mann war in München gestartet und konnte seinen Heimatflughafen in München aufgrund fehlender Thermik

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.