„Mut kann man nicht kaufen“

Bernhard und Stefan Marte (v.l.) vor der Baustelle. Am Margarethenkapf sind die Arbeiten in vollem Gange.  Klaus Hartinger (7)

Bernhard und Stefan Marte (v.l.) vor der Baustelle. Am Margarethenkapf sind die Arbeiten in vollem Gange.
 Klaus Hartinger (7)

Das renommierte Architektenbüro Marte.Marte restauriert mit viel Aufwand die Ruine des ­Margarethenkapfs in Feldkirch.

Von Moritz Moser

moritz.moser@neue.at

Als Bernhard Marte das sogenannte Tschitscherschlösschen am Margarethenkapf das erste Mal besichtigte, habe er sich „schockverliebt“, meint er heute noch lachend. Er erwarb die Immobilie 2004 von den Vorbesitzern mit dem Plan, sie für das Architekturbüro zu nutzen

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.