Mehrere Varianten und ein Worst-Case-Szenario

Die Verantwortlichen sind optimistisch, dass die Brücke noch einmal ertüchtigt werden kann. Parallel startet das Projekt „Behelfsbrücke“. Hartinger

Die Verantwortlichen sind optimistisch, dass die Brücke noch einmal ertüchtigt werden kann. Parallel startet das Projekt „Behelfsbrücke“. Hartinger

Die Senderbrücke bleibt langfristig erhalten – jedenfalls für Radfahrer und Fußgänger. Der motorisierte Verkehr auf dieser Strecke wird frühestens im heurigen Herbst und spätestens 2023 freigegeben.

Von Danielle Biedebach

danielle.biedebach@neue.at

Des Fahrradfahrers Freud ist des Autofahrers Leid. So lässt sich wohl die aktuelle Verkehrssituation rund um die Senderbrücke im Ried zwischen Lustenau und Lauterach beschreiben. Wer dort im Pkw unterwegs ist, muss sich eine Ausweichstrecke suchen. Den

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.