„Es ist spät, aber nicht zu spät!“

Aaron Wölfling und Mitstreiterin Nele Tschaikner auf einer Protest­aktion der Fridays-for-Future-Bewegung in Dornbirn. Sams, Stiplovsek

Aaron Wölfling und Mitstreiterin Nele Tschaikner auf einer Protest­aktion der Fridays-for-Future-Bewegung in Dornbirn.

 Sams, Stiplovsek

Interview. Es besteht noch Hoffnung für die Erde – wenn wir alle zusammenarbeiten. Davon ist Aaron Wölfling, Klimaaktivist und Gesicht der Fridays-for-Future-Bewegung, überzeugt.

Von Alyssa Hanßke

alyssa.hansske@neue.at

Von Hitzewellen bis Hochwasser – ein Sommer der Extrema liegt hinter uns. Wie tief stecken wir bereits in der Klimakrise?

Aaron Wölfling: Die großen Naturkatastrophen und extremen Wettererscheinungen sind ein klares Indiz dafür, dass wir bereits tief in der Klim

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.