Autounfall mit 560 PS: Nun doch Schuldspruch

Berufungsrichter überzeugt, dass Beifahrer sich beim Unfall und nicht erst danach verletzt hat. Geldstrafe wegen fahrlässiger Körperverletzung nach Freispruch in erster Instanz.

Der 27-Jährige hat seinen Pkw zu einem „Rennauto“ mit 560 PS umgebaut. Mit dem nicht zum Verkehr zugelassenen Fahrzeug verursachte der Bregenzerwälder im Juni 2020 auf der Landesstraße zwischen Schwarzenberg und Egg einen Verkehrsunfall. Über einen Führerschein verfügte der Lenker damals nicht.

Nach

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.