Nigerianische Familie darf wieder hoffen

Das Abschiebeflugzeug hob Dienstagfrüh ohne Familie I. ab. Die alleinerziehende Mutter und ihre vier Kinder – zwei davon sind in Österreich geboren – dürfen vorerst im Land bleiben.   Symbolfoto APA

Das Abschiebeflugzeug hob Dienstagfrüh ohne Familie I. ab. Die alleinerziehende Mutter und ihre vier Kinder – zwei davon sind in Österreich geboren – dürfen vorerst im Land bleiben.   Symbolfoto APA

Für Dienstagfrüh geplante Abschiebung einer fünfköpfigen Familie in letzter Minute gestoppt. Offenbar wurde erst jetzt bekannt, dass das ­älteste Kind an Autismus leidet. Der Fall wird nun erneut geprüft.

Von Jörg Stadler

joerg.stadler@neue.at

Die fünfköpfige Familie I., die seit acht Jahren in Vorarlberg lebt und deren Schicksal dieser Tage einer breiten Öffentlichkeit bekannt geworden ist, wird nun doch nicht abgeschoben. Gestern Dienstag um 5 Uhr früh hätte die Familie in einem Flugzeug nach Nigeria

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.