Die gläserne Gemeinde gibt es noch nicht

Die Gemeinden sind eigene Königreiche. Das führt zu großen Unterschieden bei der ­Zugänglichkeit von Informationen.

Von Moritz Moser

moritz.moser@neue.at

Gemeinden produzieren und verarbeiten viele Informationen. Manche davon gehen die Bürger nichts an. Wer möchte schon, dass sein Nachbar von der eigenen Parkstrafe weiß? In anderen Belangen könnten die Gemeinden durchaus freigiebiger mit den Informationen umgehen,

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.