Nassere Winter und Starkregen im Sommer

Experte Thomas Blank zufolge ist zwar eine Zunahme der Wetterextreme zu verzeichnen, nicht jedoch der durchschnittlichen jährlichen Niederschlagsmenge.  Stiplovsek (2)

Experte Thomas Blank zufolge ist zwar eine Zunahme der Wetterextreme zu verzeichnen, nicht jedoch der durchschnittlichen jährlichen Niederschlagsmenge.  Stiplovsek (2)

Das Wetter in Vorarlberg ändert sich in Folge des Klimawandels. Das Land fordert vom Bund weitere Mittel für den Hochwasserschutz und die Wasserversorgung.

Von Moritz Moser

moritz.moser@neue.at

In Zukunft rechnet man mit mehr Niederschlägen im Winterhalbjahr und weniger Regen im Sommer, erklärte Landeshauptmann Markus Wallner am Dienstag beim Pressefoyer nach der Sitzung der Landesregierung.

Allerdings müsse man im Sommer mit häufigeren Starkregenereignis

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.