Bludenzer Stadtvertretung doch öffentlich

In der Alpenstadt setzte man am Donnerstag überraschend auf Transparenz. Hartinger

In der Alpenstadt setzte man am Donnerstag überraschend auf Transparenz. Hartinger

Die Stadtvertretungssitzung wartete mit einer Überraschung auf: sie fand auf Antrag der ÖVP und entgegen den Plänen des Bürgermeisters öffentlich statt.

Von Moritz Moser

moritz.moser@neue.at

Dass ein Bürgermeister von seiner eigenen Fraktion überstimmt wird, kommt eher selten vor. Für das Bludenzer Stadtoberhaupt Simon Tschann war es am Donnerstag jedoch soweit. Er hatte nach der öffentlichen Stadtvertretungssitzung eine weitere nichtöffentliche anges

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.