Böhler Abfall beteiligt an EU-Projekt

Beim Projekt geht es um die Entwicklung eines thermochemischen Verfahrens zur Herstellung von weißem Phosphor aus Klärschlamm.

Von Günther Bitschnau/wpa

Die Entsorgungsfirmengruppe Böhler Abfall mit Stammsitz in Feldkirch nimmt in den kommenden vier Jahren zusammen mit Partnern aus mehreren EU-Ländern an einem von der EU mit 15 Millionen Euro geförderten Demonstrationsprojekt teil. Konkret geht es bei dem EU-finanzierten Pro

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.