Trotz der Krise groß investiert

Florian Amann versicherte, dass der Hauptproduktionsstandort in Schwarzenberg bestehen bleibt. Hartinger

Florian Amann versicherte, dass der Hauptproduktionsstandort in Schwarzenberg bestehen bleibt. Hartinger

Amann Kaffee: Anfangs war von rund einer Million Euro für die Erweiterung des Standortes Lustenau die Rede – jetzt wurden es drei Millionen Euro für Investitionen in Lustenau und Schwarzenberg.

Günther Bitschnau/wpa

Der Kaffee-Hersteller Amann Kaffee GmbH mit Standorten in Lusten­au und Schwarzenberg steht vor dem Abschluss eines rund drei Millionen Euro schweren Investitionsprogramms, das im Jänner 2020 gestartet wurde. Geschäftsleitungsmitglied Florian Amann erklärte im wpa-Gespräch, dass

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.