Gespeichert für die Ewigkeit

Codiert in der Abfolge von vier Erbgutbasen lassen sich in DNA gigantische Datenmengen auf kleinstem Raum speichern – fälschungssicher und für sehr lange Zeit. Shutterstock

Codiert in der Abfolge von vier Erbgutbasen lassen sich in DNA gigantische Datenmengen auf kleinstem Raum speichern – fälschungssicher und für sehr lange Zeit.
Shutterstock

Der Vorarlberger Chemieingeneur Robert Grass (41) speichert Daten in DNA und Glas. Dafür wurde er mit dem Europäischen Erfinderpreis ausgezeichnet. Derzeit hilft der Wissenschaftler auch bei der Produktion des Corona-Impfstoffs Moderna mit.

Von Jörg Stadler

joerg.stadler@neue.at

Die DNA ist der Code, der unser Leben programmiert. Die gesamte Erb­information lebender Zellen und Organismen ist in ihr enthalten. Die Idee, die DNA auch für die Datenspeicherung in technischen Systemen zu verwenden, kam bereits kurz nach ihrer Entschlüsselung

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.