Demenz in der Pandemie

Interview. Die Betreuung von an Demenz erkrankten Menschen ist stets herausfordernd. Die Situation wurde durch die Pandemie noch verschärft. Daniela Egger (Aktion Demenz, connexia) und Psychater Albert Lingg über Schwierigkeiten, Gelassenheit und Solidarität.

Wie erleben demenzkranke Menschen die Corona-Pandemie?

Albert Lingg: Höchst unterschiedlich, abhängig vom Stadium der Erkrankung, ihrer Persönlichkeit und ihrer Versorgungssituation. Betroffene, die zu Hause leben, hatten etwa weniger unter den strengen Besuchsregelungen zu leiden, andererseits fehlt

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.