Aus dem Gerichtssaal

Von Seff Dünser
neue-redaktion@neue.
at

Hundetrainer schlug Vierbeiner doch nicht

Im Zweifel von Tierquälerei freigesprochen: Unbescholtener Angeklagter (52) sagte, er habe seinen Hund nicht geschlagen, sondern lediglich mit ihm gespielt.

Die Version des Angeklagten sei nicht zu widerlegen und genauso möglich wie jene der Belastungszeugen, sagte Richter Georg Furtschegger. Deshalb wurde der unbescholtene und von Reinhard Weber verteidigte Hundetrainer am Dienstag am Landesgericht Feldkirch vom Vorwurf der Tierquälerei freigesprochen.

Artikel 50 von 96
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.