Aufwärtstrend bei Motorenzulieferer König

Nach zwei Jahren mit Verlust soll heuer die Rückkehr in die schwarzen Zahlen gelingen. ­Investition in Flutanlage wird vorgezogen.

Von Günther Bitschnau/wpa

Der Motorenkomponentenhersteller König GmbH & Co. KG beabsichtigt im Geschäftsjahr 2021 Investitionen in Höhe von rund sechs Millionen Euro am Produktionsstandort in Rankweil. Wie Geschäftsführer Herbert Brandstötter und Produktionsleiter Alen Bilic im wpa-Gespräch erklärten

Artikel 48 von 102
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.