„Sag’ niemals nie“ – ein Abschied mit Wehmut

Selbst in der Teeküche gibt es Blaulicht.  HArtinger (4)

Selbst in der Teeküche gibt es Blaulicht.  HArtinger (4)

Interview. Mario Leiter (55) hat in den letzten sechs Jahren die Geschicke der Alpenstadt Bludenz maßgeblich mitgeprägt. In seinem Abschiedsinterview mit der NEUE am Sonntag als scheidender Vizebürgermeister spricht er über politische Fouls, seine Niederlagen und den Traumjob ­Politiker.

Von Georg Widerin

georg..widerin@neue.at

Warum haben Sie sich dazu entschieden, aus der Politik auszutreten? Soviel ich weiß hätten Sie das nicht machen müssen?

Mario Leiter: Es waren sechs schöne und intensive Jahre. Ich war wahnsinnig gern Vizebürgermeister. Und es wäre für mich auch nach wie vor der

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.