Seilbahn-Bilanz: Umsatzverlust von 90 Prozent

Trotz der enormen Umsatzein­bußen blicken Andreas Gapp und Jutta Frick positiv in die Zukunft der Seilbahnwirtschaft.Symbolbild/Daniel zangerl, Kleinwalsertaler Bergbahnen, FOTO_SERRA, Dietmar Stiplovsek

Trotz der enormen Umsatzein­bußen blicken Andreas Gapp und Jutta Frick positiv in die Zukunft der Seilbahnwirtschaft.

Symbolbild/Daniel zangerl, Kleinwalsertaler Bergbahnen, FOTO_SERRA, Dietmar Stiplovsek

Umsatzeinbußen von 90 Prozent, trotz Skifahr-Boom im Ländle: Eine Zwischenbilanz der Wintersaison 2020/21 für die Seilbahnwirtschaft.

Von Alyssa Hanßke

alyssa.hansske@neue.at

Die Wintersaison 2020/21 für die heimischen Betriebe fasste Andreas Gapp, Fachgruppenobmann der Vorarlberger Seilbahnen, in einer diesbezüglichen Pressekonferenz am Freitag mit drei Stichwörtern zusammen: „Überraschend, bedeutend und ein Balanceakt.“ Denn auch

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.