Aus dem Gerichtssaal

Von Seff Dünser
neue-redaktion@neue.
at

Banker soll 585.000Euro veruntreut haben

Schöffenprozess gegen 74-Jährigen am kommenden Dienstag: Ex-Bankangestellter soll Gelder eines deutschen Unternehmers nicht veranlagt, sondern eingesteckt haben.

Der damalige Angestellte einer Unterländer Bank hat nach Ansicht der Staatsanwaltschaft Feldkirch zwischen Dezember 1997 und Oktober 2016 insgesamt 585.000 Euro veruntreut. Dabei soll es sich um Gelder eines Kunden gehandelt haben, die ihm anvertraut worden sind. Wegen des Verbrechens der Veruntreuu

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.