„Buben sind ein Geschenk“

Jungs sind sehr bewegungsorientiert. Klaus Hartinger (3), Stephanie Schweigert

Jungs sind sehr bewegungsorientiert.

 Klaus Hartinger (3), Stephanie Schweigert

Interview. In der Erziehung von Buben treten viele Fragen auf, auch weil neue Rollenbilder entstehen. Alte Muster gelten nicht mehr. Sie sollen keine Machos werden, aber auch keine Softies. Erziehungsberater Jan-Uwe Rogge will Eltern und Pädagogen in einem Seminar ­helfen, sich in der Vielfalt von widerstreitenden Rollenbildern für eine moderne Jungenerziehung zu orientieren.

Von Susanne Geißler

susanne.geissler@neue.at

Der Titel Ihres Seminars lautet: „Lauter starke Buben“. Warum?

Jan-Uwe Rogge: Das ist zum einen der Titel eines Buches, das ich vor circa 20 Jahren ­gemeinsam mit meiner Kollegin Bettina Mähler geschrieben habe. Bettina hat zwei starke Buben, ich einen. Wir

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.