Aus dem Gerichtssaal

Von Seff Dünser
neue-redaktion@neue.
at

Tierquälerei: Wundes Rind liegen gelassen

Zu wenig Einstreu, trotz Geschwüren keinen Tierarzt geholt: teilbedingte Geldstrafe für Nebenerwerbslandwirt.

Einem seiner Rinder hat der damalige Pächter einer Bregenzerwälder Alpe nach den gerichtlichen Feststellungen im April 2019 mit mangelhafter Betreuung unnötige Qualen zugefügt.

Demnach hat der Nebenerwerbslandwirt das Tier im Stall mit zu wenig Einstreu versorgt. Dadurch lag der Stier laut Urteil zwe

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.